Gastroenterologisches Zentrum
am St. Joseph-Stift - MVZ Gmbh

Dr. med. Heinrich Schulz (ärztl. Ltg.)
Dr. med. Jochen Flechtenmacher
Dr. med. Hubert Zebski



Praxisteam
 

Fortbildung und Veranstaltungen  
   

Am 03.12.2011 fand der III. Bremer-Endoskopieworkshop anlässlich des nunmehr 20jährigen Bestehens der Praxis in unseren Räumlichkeiten statt.

Thema waren die neueste Bildgebung in der Endoskopie ebenso wie neueste interventionelle Verfahren. Auch haben wir uns auf neue (Übertragungs-)Wege begeben, damit wir unseren zahlreich erschienenen Gästen ein um eine live Schaltung in die Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf erweitertes Programm auf unserer Videoleinwand bieten konnten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Prof. Roesch (Hamburg) und seinem Team für die beeindruckende Demonstration einer "POEM".
Die Veranstaltung wurde In gewohnt kompetenter und unterhaltsamer Art von Herrn Prof. Hagenmüller (Hamburg) in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Stolte (Kulmbach) moderiert. Als Untersucher und Referenten konnten wir auch in diesem Jahr Frau Prof. Fritscher-Ravens (Kiel), Herrn PD Dr. Faiss (Hamburg), Herrn Prof. Hochberger (Hildesheim), Herrn Prof. Kiesslich (Mainz) und Herrn Prof. Seifert (Oldenburg) begrüßen. Hinter den Kulissen wurde die Koordination der Abläufe und Bildübertragungen von Frau Dr. Niemann (Berlin) in gewohnter Weise professionell übernommen.
Für die Unterstützung dieser ausgewiesenen Spezialisten bedanken wir uns ebenso herzlich wie für die Mitwirkung unserer Patienten!
Wir hoffen, dass unsere Gäste spannende und erkenntnisreiche Einblicke in die gastroenterologische Endoskopie gewinnen konnten und sich bei uns wohlgefühlt haben. Lob oder Kritik nehmen wir natürlich gerne entgegen.

Hier eine kleine Bildauswahl:

 
   
Dr. Schulz
Begrüssung durch Dr. Schulz
Prof. Stolte, Prof. Hagenmüller
Prof. Stolte, Kulmbach und Prof. Hagenmüller, Hamburg
Prof. Fritscher-Ravens
Frau Prof. Fritscher-Ravens, Kiel

 

Prof. Hochberger
Prof. Hochberger, Hildesheim, erklärt das zur Anwendung kommende Endoskop
Prof. Hochberger

Prof. Kiesslich
Prof. Kiesslich, Mainz,
Vortrag zur Frühdetektion kolorektaler Karzinome

 

Prof. Kiesslich
Prof. Kiesslich, Demonstration der Endomikroskopie
Dr. Niemann
Frau Dr. Niemann, Berlin, koordiniert (hier mit Dr. Flechtenmacher) hinter den Kulissen den reibungslosen Ablauf der live-Schaltungen
Prof. Roesch
Schaltung zu Prof. Roesch und seinem Team in die Uniklinik Hamburg-Eppendorf
Prof. Roesch
Prof. Roesch demonstriert eine "POEM" (perorale endoskopische Myotomie)
Hoersaal
Blick in den Hörsaal



Regie



Dr. Schulz, Bremen



Dr. Schulz/Prof. Seifert
Fallbesprechung Dr. Schulz und Prof. Seifert, Oldenburg
Blick in den Hörsaal

   
Dr. Martens... während sich Dr. Martens und seine Assistentinnen auf die nächste Untersuchung vorbereiten

...geniessen unsere Gäste eine wohlverdiente Kaffeepause
Dr. Schulz
nach dem Workshop Freude und Aufatmen, alles hat reibungslos geklappt


 

 
Praxisteam hinter den Kulissen...

Organisation und

... Aufräumarbeiten

Ach ja - ganz zum Schluß....

haben wir uns dann....

... ein bisschen mit Feiern beschäftigt

...bis zum nächsten Mal!
   
Zum zweiten Mal konnten wir zahlreiche Gäste begrüssen, die anlässlich des II. Bremer Endoskopie-Workshops am 14.11.2009 unter der Leitung von Dr. H. Schulz, Dr. J. Flechtenmacher und Dr. E. Martens in unsere Praxisräumlichkeiten gekommen sind. Auf dieser Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, deren Teilnahme von der Bremer Ärztekammer mit 10 Fortbildungspunkten zertifiziert wurde, sind erneut modernste diagnostische und therapeutische Verfahren in der Gastroenterologie präsentiert worden.
Auch in diesem Jahr wurde die Veranstaltung freundlicherweise von Herrn Prof. Hagenmüller (Hamburg) moderiert. Als Referenten und Untersucher haben, neben Dr. Schulz und Dr. Martens, Frau Prof. Fritscher-Ravens (Kiel), Herr Prof. Hochberger und Dr. Menke (Hildesheim), Herr Prof. Kiesslich (Mainz) und Herr Prof. Seifert (Oldenburg) die innovativen Wege modernster Bildgebung und höchstspannende therapeutische Eingriffe aus drei Untersuchungsräumen demonstriert, die unsere Besucher auf der Videoleinwand verfolgt haben. Komplettiert wurde die Runde ausgewiesener Spezialisten durch den Pathologen Herrn Prof. Stolte (Kulmbach, ehem. Bayreuth).
Besonders für die Mitwirkung unserer Patienten - ohne die eine live Demonstration schwerlich möglich wäre - bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich.

Natürlich haben wir auch in diesem Jahr viele Momente auf Fotos festgehalten.
Um die Ladezeiten für diese Seite zu verkürzen, haben wir die Bilder ins Archiv verschoben. Das Archiv finden sie hier (klick).
 

 



Tag der offenen Tür:
Am Samstag, 29.03.2008 fand der "Tag der offenen Tür" anlässlich des Monats der Darmkrebsvorsorge statt. Diese Aktion wurde vom Bund der niedergelassenen Gastroenterologen initiiert. Auch wir haben uns daran beteiligt und standen Ihnen von 11.00 bis 14.00 Uhr zur Verfügung.
Jeder Besucher hatte die Gelegenheit, sich bei uns umzuschauen und im persönlichen Gespräch reichlich Informationen über Darmkrebs bzw. dessen Vorsorge in Form der Vorsorgekoloskopie (Vorsorgedarmspiegelung) zu erhalten. Für diesen Tag wurde nicht nur über Haus- und Fachärzte, sondern auch in der regionalen Presse geworben.
Wir wünschen uns für das nächste Jahr noch mehr interessierte Besucher, denn: "Vorsorge ist immer besser als Nachsorge!"

Am 13.10.2007 war es soweit. In unseren Praxisräumen hat der I. Bremer Endoskopie-Workshop unter der Leitung von Dr. Heinrich Schulz und Dr. Jochen Flechtenmacher stattgefunden. Eine Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, deren Teilnahme von der Bremer Ärztekammer mit 6 Fortbildungspunkten zertifiziert worden ist.
Unsere 70 Gäste hatten die Gelegenheit, interessante Fallbeispiele anhand von live-Demonstationen auf unserer Videoleinwand zu verfolgen. An dieser Stelle möchten wir uns vor allem für die Mitwirkung unserer Patienten bedanken!
Aus drei Untersuchungsräumen wurden modernste endoskopische Diagnostik- und Therapieverfahren demonstriert, die im Hörsaal moderiert und diskutiert werden konnten.

Prof. Dr. Stolte (Bayreuth) und Prof. Dr. Jung (Mainz) haben zum Thema "gastroösophageales Frühkarzinom - Diagnostik und Therapie" referiert.
Neben Dr. Schulz und Dr. Flechtenmacher als Untersucher haben auch Frau Prof. Dr. Fritscher-Ravens (London), Herr Dr. Menke (Hildesheim), Herr Prof. Dr. Jung (Mainz) und Herr Prof. Dr. Hagenmüller (Hamburg) diagnostische und endotherapeutische Eingriffe demonstriert.
Herr Prof. Dr. Hagenmüller (Hamburg) hat die live Demonstration freundlicherweise moderiert.
Um die Ladezeiten für diese Seite zu verkürzen, haben wir die Bilder ins Archiv verschoben. Das Archiv finden sie hier (klick).



Fortbildung betrifft nicht nur Ärzte. Auch unseren Mitarbeiterinnen bieten wir jederzeit die Möglichkeit, sich fortzubilden.
Das gesamte Team wird regelmäßig in Notfallseminaren geschult.
Zusätzliche Qualifizierungen unserer Mitarbeiterinnen, je nach Einsatzort:
Endoskopiefachkurse, (Kurz-)Narkoseschulungen, Geräte- und Raum-Desinfektion/Sterilisation, Praxismanagement, Qualitätsmanagement, Strahlenschutz.



 


Die Ansicht wurde für den Internet-Explorer optimiert